Portraitfoto von Dirk Pullem

Resolution, nein danke!

Die Fraktion der Piratenpartei im RVR solidarisiert sich mit den Arbeitern von thyssenkrupp Stahl, trägt die Resolution zum Erhalt der Arbeitsplätze bei thyssenkrupp Stahl jedoch nicht mit. Mit der Resolution appellierten die Fraktionen von CDU, SPD, Grünen, Linken in der Sitzung des Ruhrparlaments am 15. Dezember an die Landesregierung, sich Weiterlesen…

Baden gehen in Dorstfeld

RVR-Piraten: Neubau des „Westbades“ nicht gegen den Willen der Menschen vor Ort Die Piratenfraktion im Regionalverband Ruhr (RVR) wird dem Neubau des Hallenbades „Westbau“ im Revierpark Wischlingen nicht gegen den Wunsch der Menschen vor Ort zustimmen. Die Verbandsversammlung des RVRs stimmt am 6. Oktober ab über die Pläne der Dortmunder Weiterlesen…

Nochmal Sorry, Ruhrgebiet!

Blödes Logo – alter Spruch Für die RVR-Piraten sind 10 Millionen Euro in einer Standortmarketingkampagne falsch platziert. Die Pläne über das weitere Vorgehen der Kampagne, was insbesondere Slogan, Logo und Kommunikation beinhaltet, sind im Wirtschaftsausschuss (27. Juni) mit einer einzigen Gegenstimme aus der Fraktion der Piratenpartei durchgewunken worden. Die Standortmarketingkampagne Weiterlesen…

Sorry, Ruhrgebiet!

Für echten Wandel hat’s nicht gereicht Für die RVR-Piraten sind 10 Millionen Euro in einer Standortmarketingkampagne falsch platziert. Die Pläne über das weitere Vorgehen der Kampagne, was insbesondere Slogan, Logo und Kommunikation beinhaltet, sind im Wirtschaftsausschuss (27. Juni) mit einer einzigen Gegenstimme von Melanie Kern aus der Fraktion der Piratenpartei Weiterlesen…

GroKo außerhalb der echten Lebenswelt

RVR-Piraten möchten alle Menschen miteinbeziehen Die RVR-Piraten begrüßen, dass die Große Koalition ihren Antrag zur Leichten Sprache aufnimmt, kritisieren jedoch, dass sich die Planung der GroKo nicht an die Lebenswelt der Menschen im Ruhrgebiet richtet. Die RVR-Piraten haben für die Sitzung des Ruhrparlaments am 7. April beantragt, dass der Regionalverband Weiterlesen…

Über den Sinn und Unsinn von Resolutionen

Eine kleine Rückschau zur letzten Verbandsversammlung Am 30. September fand die dritte Verbandsversammlung des Ruhrparlaments in diesem Jahr statt. Neben unserem Antrag zu Fahrscheinfrei standen die Jahresabschlüsse der Tochterunternehmen und Beteiligungen des RVRs zur Abstimmung sowie einmal mehr die Angelegenheiten der Freizeitgesellschaft. Außerdem überraschte die GroKo, bestehend aus SPD, CDU Weiterlesen…