29.11. #NeustartKlima

Die Fraktion der Piratenpartei im Regionalverband Ruhr schließt sich dem Aufruf von #FridaysForFuture zum 4. Weltweiten Klimastreik am 29.11.2019 uneingeschränkt an!
Es muss endlich Schluss sein mit Pillepalle und business as usual. Was wir brauchen, ist ein #NeustartKlima: Wir fordern Klimagerechtigkeit – und zwar jetzt!

Dirk Pullem redet im Ruhrparlament

Regionalplan: die wirkliche Personaldebatte für mehr Klimaschutz müssen die Wählerinnen und Wähler führen!

In der heutigen Sitzung des Ruhrparlaments war erneut der Regionalplan Ruhr das beherrschende Thema. Die katastrophal kommunizierte Verzögerung dieses für die Entwicklung des Ruhrgebiets entscheidende Planwerks führte in den vergangenen Wochen zu erheblicher Kritik. Schnell wurde mit denn üblichen politischen Ritualen begonnen, nach persönlich Verantwortlichen für das Desaster gesucht und Weiterlesen…

Karte der RVR-Städte mit/ohne Klimanotstand

Flickenteppich beim Klimanotstand

Immer mehr Kommunen beschließen „Klimanotstand” Durch die nicht nachlassenden Proteste der #FridaysForFuture-Bewegung sehen sich nun endlich viele Kommunen gezwungen, sich mit dem Thema „Klimakrise” auseinander zu setzten — auch im Ruhrgebiet. Doch mit der Einsicht, „dass es eine Klimakrise gibt und dass die bisher ergriffenen Maßnahmen nicht ausreichen, diese zu begrenzen” tun sich etliche Weiterlesen…

Symbolbild Globale Erwärmung

Klimanotstand – Angst vor Klimakrise ist gerechtfertigt

Schlagabtausch im Ruhrparlament Viele Stadträte und Kreistage im Ruhrparlament beraten derzeit die Ausrufung eines Klimanotstands. Die Städte Bochum, Marl und Gladbeck haben haben im Ruhrgebiet bereits entsprechende Beschlüsse gefasst, in Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Witten und weiteren steht die Debatte darüber unmittelbar bevor. Die Ausrufung des Klimanotstands ist international eine zentrale Weiterlesen…

Das grüne Ruhrgebiet von oben?

Maßnahmen und Maßnähmchen gegen Luftschadstoffe Die Luft in den deutschen Innenstädten ist schlecht. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) sieht zwar einen Trend, dass sich die Luftschadstoffwerte über die Jahre verbessern, bemerkt jedoch kaum eine wesentliche Verbesserung bei den Stickstoffdioxidwerten.[1] Nicht erst mit dem Fingerklaps aus Brüssel wird Weiterlesen…