Die Piratenfraktion im RVR spricht sich ganz entschieden gegen die Abschiebung und für das Bleiberecht der Familie Maqani aus. Nachdem sie 27 Jahre lang in Essen gelebt hat, soll Mirie Maqani mit ihren fünf minderjährigen Kindern sofort in den Kosovo abgeschoben werden. Die Kinder sind hier geboren worden, gehen hier zur Schule, haben hier ihre Freundinnen und Freunde, ihr Lebensmittelpunkt ist Deutschland. Hinzu kommt, dass die bereits erwachsenen Kinder sowie der Vater nicht von der Abschiebung bedroht sind. (Die WAZ berichtete)

Die RVR-Piraten haben keinerlei Verständnis dafür, warum die Essener Ausländerbehörde in einer Hauruck-Aktion die Familie auseinanderreißen will. Die Familie ist integriert, die Kinder haben weder einen Bezug zum Kosovo noch sprechen sie Albanisch. Vielmehr ist davon auszugehen, dass sie als Roma im Kosovo keine Möglichkeit haben werden, sich eine Zukunft aufzubauen.

Die RVR-Piraten schließen sich den Unterstützerinnen und Unterstützern des Offenen Briefes an den Essener Oberbürgermeister Kufen an und fordern einen sicheren Aufenthaltsstatus für die Familie Maqani.

Wer den offenen Brief ebenfalls unterstützen möchte, kann auf der Seite von Laissez passer den Brief unterzeichnen.

Kategorien: Uncategorized