Seit 2014 im Ruhrparlament

Seit der Kommunalwahl 2014 sind wir im Ruhrparlament vertreten. Wir setzen uns dafür ein, dass die Zusammenarbeit zwischen den Kreisen und Städten der Region deutlich ausgebaut wird und Zuständigkeiten an den Regionalverband Ruhr abgegeben werden. Ein Kirchturmdenken der einzelnen Kommunen ist nicht mehr zeitgemäß, die wichtigen Probleme des Ruhrgebiets lassen sich besser gemeinsam lösen!

Gruppenfoto der 2014 ins Ruhrparlament gewählten Piraten.

Wurden 2014 für die Piratenpartei ins Ruhrparlament gewählt. Hinten links: Fraktionsvorsitzender Dirk Pullem und daneben Dieter McDevitt. Vorne links: Frank Fitzke und daneben Kai Hemsteeg.

Lebensqualität für alle Menschen

Als Vertreter einer Partei, die im Internet geboren wurde, denken wir global und zukunftsorientiert. Die wichtigsten Probleme unserer Zeit erfordern den Willen für Lösungen, welche weit über eine Wahlperiode hinaus zielen. Statt einem „Weiter so!“ fordern wir ein „Besser machen!“ und wollen den notwendigen Wandel in den Bereichen Energie, Verkehr, Landwirtschaft und Klima vorantreiben. Dabei wollen wir technologische Neuerungen und die Möglichkeiten, die das Internet bietet, voll nutzen. So erreichen wir eine nachhaltigen Wirtschaft, die so gestaltet werden muss, dass eine hohe Lebensqualität für alle Menschen in Zukunft gesichert ist.

Transparenz und Mitbestimmung

Wir setzen uns für ein transparentes Ruhrparlament ein, welches die Menschen im Ruhrgebiet nicht nur über seine Entscheidungen informiert, sondern sie mitnimmt und mitbestimmen lässt. Dies ist umso wichtiger, da das Ruhrparlament ab 2020 von den Wählerinnen und Wähler direkt gewählt wird.

Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Fragen zur Politik im Ruhrgebiet! Schreiben Sie uns gerne einfach an! Kontaktmöglichkeiten finden sich unter https://www.rvr-piraten.de/wp/fraktion-2/geschaeftsstelle/